Aktuelles - Newsletter Dezember 2017

Aus den Kantonen


Basel

Im November 2017 widmet sich die sechste Ausgabe des Basler Schulblatts dem Thema «Bega-bungen erkennen». Die Ausgabe versucht aufzuzeigen, weshalb Begabungsförderung lohnend ist, was an Basler Schulen bereits getan wird und wie die Schulen voneinander profitieren können. So werden verschiedene Angebote nach Schulstufe aufgezeigt und konkrete Praxisbeispiele aus Beispielschulen präsentiert. Der Abschluss bildet eine kritische Auseinandersetzung mit der Begabungsförderung in der Schweiz.

Exemplare sind verfügbar unter: → www.edubs.ch

Obwalden

Ab dem Schuljahr 2017/18 bietet der tüftelPark in Alpnach neu 30 Tüfteltage für ganze Schulklassen des Kantons an. Daneben besteht jeweils am Mittwochnachmittag und Samstagvormittag das Angebot für Schülerinnen und Schüler im tüftelPark kreativ zu tüfteln und zu entwickeln. Das freie Tüfteln am Mittwoch- und Samstagnachmittag ist für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos. Nur das Verbrauchsmaterial muss bezahlt werden.

Informationen unter: → tueftelpark-pilatus.ch

 

Von andern Organisationen


9 . LISSA-Preisverleihung 2018

Bereits zum neunten Mal sind Schulen, die in ihrer Schulentwicklung Wert auf Stärken und Begabungen legen, eingeladen, sich um den 9. LISSA-Preis zu bewerben. Führen die Schulen beispielsweise altersdurchmischte Klassen oder haben sie auf Lernlandschaften umgestellt? Bis zum 15. Januar 2018 können Schulen aller Schulstufen aufzeigen, wie sie im Unterricht Potenziale wecken, stärken und entwickeln und wie sie begabte Kinder und Jugendliche besonders fördern.

Informationen und Anmeldung unter: → www.lissa-preis.ch

Manege frei! – Begabungsförderung zwischen Wirklichkeit und Vision

Anmeldung nicht verpassen: Das nächste Symposium Begabung findet am 17. März 2018 unter dem Titel «Manege frei! – Begabungsförderung zwischen Wirklichkeit und Vision» an der PH Zug statt. In zwei Plenumsbeiträgen werden die Methoden, Werkzeuge und Haltungen der Schulartistinnen und -artisten vorgestellt, danach besteht in Workshops und einer Denkinsel die Möglichkeit zur vertieften Diskussion und zur Anregung für den eigenen Unterricht.
Anmeldeschluss: 23. Februar 2018

Informationen unter: → www.symposium-begabung.phzg.ch

Swiss TecLadies
Die Schweizerische Akademie der Technischen Wissenschaften (SATW) startet Anfang 2018 das Programm «Swiss TecLadies». Damit werden einerseits junge Mädchen in ihrem Interesse für Technik bestärkt und für eine technische Laufbahn begeistert und andererseits soll das Umfeld der Mädchen sensibilisiert werden. Unterstützt werden die Mädchen dabei von engagierten Frauen aus Wirtschaft und Wissenschaft. Die SATW sucht fürs Mentoring-Programm berufstätige Frauen ab 25 Jahren mit einer Ausbildung in Technik oder Informatik oder einer naturwissenschaftlichen Ausbildung mit beruflicher Tätigkeit in Technik und Informatik.

Interessierte Mentorinnen oder Lehrpersonen finde Informationen unter: → www.satw.ch

 

Internationales


International Swiss Talent Forum

Vom 17. bis 20. Februar 2018 findet in Thun das 7. International Swiss Talent Forum zum Thema «The Future of Urban Life» statt. Bewerben für die Teilnahme können sich Jugendliche von 14 bis 20 Jahren. Es sind sowohl naturwissenschaftliche wie wirtschafts-, geistes-, und sozialwissenschaftliche Arbeiten erwünscht.

Anmeldung unter: → sjf.ch

Bildung und Begabung

Am 29. Mai 2018 stellt die Fachtagung von Bildung & Begabung in Köln unter dem Titel «SMART — Fördern in der digitalen Welt» das Potenzial der Digitalisierung in den Mittelpunkt. Die Konferenz fokussiert auf Lernarrangements mit neuen Medien, die es Jugendlichen ermöglichen, grundlegende Fähigkeiten für ein selbstbestimmtes Leben zu entwickeln. Wann sich der Einsatz von Coding, Gaming, Design-Thinking & Co. lohnt, wie eine gute digitale Didaktik aussehen kann und welche Bildungschancen sich dadurch eröffnen, das sind Themen, die in Vorträgen und Praxisforen diskutiert werden.
Anmeldeschluss: 20. April 2018, Teilnehmerzahl ist beschränkt

Information und Anmeldung unter: www.bildung-und-begabung.de

Beschreibung: C:\Users\RamonaMeier\Desktop\sprechblase_ausrufezeichen.jpgSchon gewusst? Das österreichische Zentrum für Begabtenförderung und Begabungsforschung (özbf) und das internationale Centrum für Begabungsforschung in Deutschland (icbf) veröffentlichen laufend interessante und lesenswerte Beiträge (Schriftreihen, Praxisbeiträge etc.).  Bei der neusten Publikation des özbf handelt es sich beispielsweise um ein Praxishandbuch für Eltern. Das Buch «Familie macht stark. Impulse setzen, Stärken entdecken» gibt Anregungen für die Stärken- und Interessensförderung der eigenen Kinder. Neben konkreten Vorschlägen finden sich in der Publikation auch theoretische Erläuterungen zur Stärken- und Interessensförderung (verfügbar unter dem untenstehenden Link).
Unter folgenden Links können Sie sich über Neuerscheinungen und Veranstaltung zum Thema Begabungs- und Begabtenförderung in unseren Nachbarsländern informieren und für Sie interessante Beiträge beziehen.

→ icbf: icbf.de
→ özbf: www.oezbf.at

 

Rezension


Begabte Kinder in der KiTa

Der Band «Begabte Kinder in der KiTa» ist Teil der Lehrbuchreich «Entwicklung und Bildung in der Frühen Kindheit». Diese Reihe hat zum Ziel, den Studierenden und Fachkräften notwendiges Grundlagenwissen zur Bildungsarbeit im Krippen und im Elementarbereich zu vermitteln. Ein kontrovers diskutiertes Thema im Elementarbereich ist beispielsweise das Erkennen oder die Förderung von Begabung und Hochbegabung im jungen Alter. Die Autorenschaft setzt sich kritisch mit Begabungskonzepten und Diagnoseverfahren auseinander.  Laut ihren Ausführungen lassen sich die Entwicklungsvorsprünge von Kindern im Vorschulalter zwar verlässlich diagnostizieren und dadurch angemessen fördern. Ob sich aus diesen Diagnosen jedoch biographisch stabile Hochbegabungen entwickeln, stellen sie aufgrund des jungen Alters in Frage. Sie raten deshalb von einer zu frühen Etikettierung als «hochbegabt» ab und geben zudem Hinweise zur Gestaltung der Begabtenförderung in Kitas, zur erfolgreichen Kooperation mit Eltern und zum Umgang mit begabungsrelevanten Problemen von Kindern.

Rohrmann, Sabine & Rohrman, Tim (2017). Begabte Kinder in der KiTa. Stuttgart: Kohlhammer.

 

Aus dem Netzwerk


 

Die kantonalen Projektverantwortlichen möchten sich bei Ihnen allen für Ihren Einsatz bedanken und wünschen Ihnen erholsame Festtage. Auch im 2018 fördern wir die Vernetzung und der Austausch zwischen den Kantonen und möchten die Entdeckung von Potenzialen und deren Förderung vorantreiben.

Redaktionsschluss für den ersten Newsletter 2018 ist am 12. März 2018.

Beiträge bitte bis zu diesem Datum an die unten stehenden Adressen senden. Danke vielmals!

Wir wünschen allen Mitgliedern frohe Festtage einen guten Rutsch in das Jahr 2018!

Andrea Jossen und Ramona Meier


Lassen Sie uns Informationen für die Website zukommen: Veranstaltungshinweise, Literaturtipps, Konzepte von Projekten, Unterrichtseinheiten, Tipps zu geeigneten Lehrmitteln etc. Schicken Sie uns papierene Vorlagen, E-Mails oder rufen Sie uns einfach an.

Andrea Jossen, Web (062 858 23 90) und Ramona Meier, Koordination (062 858 23 92).
E-Mail-Adresse: begabungsfoerderung@swissonline.ch. Auch unter der folgenden Adresse sind wir zu finden: info@begabungsfoerderung.ch.