Fundus - Best Practices

Best Practices


Musikschule Langenthal

Die Schulen der Stadt Langenthal unterstützen die Förderung von besonders begabten Jugendlichen aus den Bereichen Musik, Sport, Gestaltung und Tanz. Die Teilnahme von Jugendlichen aus andern Gemeinden ist möglich, sofern die Bewilligung der betroffenen Schule vorliegt und die Kostengutsprache der Wohnsitzgemeinde geleistet wird.
Kinder und Jugendliche, die in einer zeitlich aufwändigen nebenschulischen Ausbildung stehen, sollen ohne grosse Mehrbelastung ihre schulischen wie auch sportlichen, tänzerischen, gestalterischen oder musischen Ziele anstreben können.

Konzept Talent Langenthal


Stöcklin-Riedlinger, Verena (2012). Individualisieren – differenzieren. Begabungs- und Begabtenförderung im Kindergarten und in der Grundstufe.

Ein Ordner, handlich und perfekt gestaltet, liefert Planungshilfen zur integrierten Begabungs- und Begabtenförderung im Kindergarten. Ausgehend von den multiplen Intelligenzen nach Gardner führt die Autorin systematisch ein in ein Vorgehen, das auf beliebige Themen anwendbar ist und damit die Freiheit und Kreativität der Lehrpersonen nicht einschränkt. Gleichzeitig sind die Umsetzungsbeispiele so präzise beschrieben, dass eine Transformation ins eigene Repertoire problemlos möglich ist, zumal alle im Kindergarten vorhandenen Spielmaterialien eingesetzt werden können. Einführend präsentiert die Autorin Grundlagen der Begabungsförderung, insbesondere Differenzieren nach Interessen und Niveau, Methodentraining, Enrichment sowie Selbstreflexion und Dokumentation mit Portfolio. Eine auf diesen Grundlagen basierende Unterrichtsgestaltung wird begründet und mit Umsetzungsbeispielen illustriert. Die Arbeit der Lehrpersonen wird mit sorgfältig gestalteten Kopier- und Präsentationsvorlagen erleichtert. Der Ordner kann für 48 Franken beim Verlag ProKiga Winterthur bestellt werden.

www.prokiga.ch


Sieben Schulen aus der Deutschschweiz wurden am 14. Juni 2012 in Luzern für
ihre Projekte im Bereich Begabungsförderung mit dem LISSA-Preis
ausgezeichnet.


Die Projekte zeichnen sich aus durch geschickte Verankerung der Begabungsförderung in den Strukturen, durch klare Begabungskonzepte und Einbezug aller Kinder, durch einen erhöhten Anteil an individuellem Lernen und konsequente Stärkenorientierung sowie durch ein besonderes Augenmerk auf Kinder mit Migrationsherkunft. Im PDF-Dokument sind die Preisträger und ihre
Projekte kurz portraitiert.

Pressemitteilung LISSA-Preis (PDF)

LISSA-Preis Projektbeschreibungen (PDF)


Begabungsförderung konkret gemacht
3 LISSA-Preisträger gewähren Einblick ins Schulzimmer

DVD von Andreas Baumberger (Filmlänge: 51 Min.)

Wie gelingt Begabungs- und Begabtenförderung ganz konkret? Diese Frage stand im Hintergrund des Filmprojekts, das nun abgeschlossen ist. Der St. Galler Filmemacher hat die schwierige Aufgabe, begabungsfördernde Haltungen und eine ebensolche Praxis in Unterricht und Schule sichtbar zu machen, hervorragend gelöst. Drei Schulen aus den Kantonen Zug, Luzern und St. Gallen öffneten ihm ihre Türen. Sie sind alle mit dem LISSA-Preis ausgezeichnet worden und haben ihre bewährte Praxis weiterentwickelt. Zusammen mit dem Handbuch «Begabungsförderung leicht gemacht» bietet der Film eine gute Grundlage als Startimpuls zur Umsetzung von Begabungs- und Begabtenförderung im eigenen Schulhaus oder auch zur Information von Behörden, Eltern u.a. über Begabungsförderung.

→ www.lissa-preis.ch


Neu aufgelegt mit Beobachtungsbogen für Eltern in 7 Sprachen:

Lichtblick für helle Köpfe

Joëlle Huser
1. bis 9. Schuljahr
Ausgabe 2011, 120 Seiten, A4, illustriert, inkl. 36 Seiten Kopiervorlagen. CHF 38.80
ISBN 978-3-03713-054-4

«Lichtblick für helle Köpfe» führt übersichtlich und leicht verständlich in die neueren Verständnismodelle von Intelligenz und die wesentlichen Aspekte des Themas Hochbegabung ein. Die Autorin erläutert fundiert die Chancen und Probleme der «hellen Köpfe». Konkrete Anleitungen für die tägliche Unterrichtspraxis machen das Buch zu einem unerlässlichen Wegweiser, der in keinem Schulzimmer fehlen sollte. Dazu gibt es praktische Kopiervorlagen, die im Unterricht vom Kindergarten bis zur Oberstufe eingesetzt werden können. Diagnostische Hilfen, über Schulstufen hinausweisende Fördermodelle und Gestaltungsperspektiven für den Unterricht in unterschiedlichen Fächern und Stufen geben den Lehrpersonen Hilfestellung für die Praxis.

Für Eltern mit nicht-deutscher Erstsprache steht der Elternfrage- und der Beobachtungsbogen als PDF-Datei in folgenden Sprachen zur Verfügung:

→ Albanisch
→ Englisch
→ Französisch
→ Portugiesisch
→ Serbisch Kroatisch Bosnisch
→ Spanisch
→ Türkisch


Begabungsförderung leicht gemacht
Unterlagen und Konzepte von LISSA-Preisträgern

hep verlag | ISBN 978-3-03905-574-6

 

Wie lässt sich eine breite Begabungsförderung in der Primarschule erfolgreich einführen und nachhaltig umsetzen? Dieses Handbuch gibt Antworten. Acht mit dem LISSA-Preis (Lernfreude in Schweizer Schulen anregen) ausgezeichnete Schweizer Primarschulen präsentieren ihre Modelle und gewähren Einblick in die konkrete Umsetzung. Neben Erfahrungsberichten stellen sie eine breite Palette von Arbeitsunterlagen zur Verfügung. Drei ergänzende Grundlagentexte geben weitere nützliche Impulse. Ein Buch aus der Praxis für die Praxis - für alle Lehrpersonen, die ihren Unterricht mit Elementen der Begabungsförderung anreichern wollen.


Hier veröffentlichen wir Hinweise auf nachahmenswerte Praxisbeispiele
Schicken Sie uns Praxisbeispiele, die sich im Alltag bewährt haben, damit auch andere von Ihrer Erfahrung profitieren können. Je mehr alle Interessierten einsenden, desto mehr profitieren alle!

 

Wir können diese Informationen in verschiedenen Formen entgegennehmen:

auf Papier, auf CD, per Telefon oder E-Mail.

Netzwerk Begabungsförderung, Entfelderstrasse 61, 5000 Aarau

Tel. 062 858 23 90 (Andrea Jossen) und
Tel. 062 858 23 92 (Ramona Meier)

info[at]begabungsfoerderung.ch